LF 10



Löschgruppenfahrzeug 10
Funkrufname: Florian Harsewinkel 2 LF 10
Bezeichnung bis 2012: LF 8/6
Funkrufname: GT 4-42-2
   
Fahrgestell:  
Hersteller: Mercedes – Benz
Modell: 814 F
Baujahr: 1997
Zul. ges. Gew.: 8600 kg
   
Aufbau / Beladung:  
Hersteller: Ziegler
Fahrzeugbez.: LF 8/6
Ausrüstung: Wassertank 600 Liter
  Einbaupumpe FP 8/8
  Stromerzeuger 5 kVA
  Tragkraftspritze TS 8/8 Rosenbauer Fox
  4 Atemschutzgeräte

Durch eine Normänderung im Jahr 2012 haben sich die Funkrufnamen in NRW geändert.
Bei dieser Änderung wurde das LF 8/6 zum LF 10

Allgemeine Informationen:
Löschgruppenfahrzeug (LF) sind Feuerwehrfahrzeuge, welche die Stütze jeder Einsatztätigkeit der Feuerwehren in Deutschland bildet. Mit ihrer Besatzung 1/8 (9 Personen = 1 Löschgruppe) und vielfältigen Beladung kann es vollkommen autark operieren und nahezu jeden kleineren Einsatz bewältigen. Seine Beladung ist jedoch insbesondere auf die Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung kleineren Umfangs ausgerichtet.
Nach DIN 14502 T1 definiert sich "ein Löschgruppenfahrzeug...(als)...ein Löschfahrzeug mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe und einer feuerwehrtechnischen Beladung. Es kann zusätzlich mit einer Tragkraftspritze ausgerüstet sein. Die Besatzung besteht aus einer Gruppe."
Die typische Besatzung besteht dem Namen entsprechend aus einer Löschgruppe, also aus 9 Feuerwehrangehörigen. Dies bedeutet, dass sie neben dem Gruppenführer, der den Einsatz der Gruppe leitet, über 8 weitere Feuerwehrangehörige verfügt, die sich in Maschinist, Melder und 3 Trupps (Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupp mit jeweils 2 Mann) gliedern.




Nach oben 
Seite Drucken 
Newsmeldungen
Unser Wetter...
Zu Favoriten hinzufügen