Ein Stück von Rio de Janeiro in Greffen

Greffen (gad). Karneval in Rio de Janeiro mitten im Greffen, genauer gesagt vor dem Feuerwehrhaus, wurden über 500 Besuchern des Feuerwehrfests am Samstag zum Auftakt der zweitägigen Feierlichkeiten geboten. Samba, Lambada, Limbo, strahlende Tänzer in glitzernden Kostümen, farbenfrohe Beleuchtung, flotte Musik sowie zwei Capoeiratänzer waren die Garanten für die gute Stimmung des außergewöhnlichen Showabends.
Die Truppe mit Akteuren aus Gütersloh, Paderborn und Bielefeld versprühte unter einem 30 Meter großen US-Transportfallschirm ein südamerikanisches Urlaubsgefühl a la Karneval in Rio. Voller Begeisterung präsentierten zwei Tänzerinnen und ein Tänzer bekannte Limbo- und Sambatanzeinlagen. Voller Freude belohnten die Zuschauer die Akteure mit frenetischem Beifall. An dem Auftritt der munteren Samba-Limbo-Showgruppe hatten sich auch die „Querschläger“, eine Trommlergruppe aus Marienfeld, beteiligt, die den Zuschauern musikalisch einheizten, so das das traditionelle Feuerwehrfest, unter dem Motto „Limbo de Brasil“, zum vollen Erfolg wurde.
Viel zu Erleben gab es für die Gäste auch am Sonntag, wo sich nicht nur der Löschzug mit seinen Einsatzkräften, unter der Leitung von Löschzugführer Alfons Hennemann, präsentierte sondern auch ein attraktives Unterhaltungsprogramm bot. So gab es ein Kasperle-Theater, eine Kistenrollbahn, Brandschutzquizzes, eine Hüpfburg und eine Vorführung eines Wohnungsbrandes, um den Zuschauern zu zeigen, wie effizient eine schnelle Alarmierung der Feuerwehr im Brandfall sein kann.


Limbo-Tänzerinnen und -Tänzer sorgten am Samstag beim Auftakt
des Feuerwehrfests für eine tolle Show. 
Bild: Darhoven

 


(Quelle: Die Glocke - Ausgabe 03.09.2007)




Nach oben 
Seite Drucken 
Newsmeldungen
Unser Wetter...
Zu Favoriten hinzufügen